Wir sind ein Team von Aktivist:innen in Berlin. Das Artensterben, die Klimakrise, globale und lokale Ungerechtigkeit und die Trägheit der Regierungen motivieren uns, die soziale und ökologische Transformation JETZT praktisch anzugehen. Anstatt nur gegen die schädlichen Industrien anzukämpfen, wollen wir mithelfen, die Alternativen für Stadt und Land von unten aufzubauen. Spaß, Herzlichkeit, gemeinsames Lernen, Mut und Experimentierfreude kennzeichnen unsere Zusammenarbeit.

Unsere Arbeit lässt sich grob in drei Bereiche unterteilen:

1
Kampagnen- und Öffentlichkeitsarbeit, Veranstaltungen

In diesen Bereich fallen alle Aktivitäten, die dabei helfen, die Idee und Erzählung vom Transformationszentrum für alle in Berlin und bundesweit bekannt zu machen.

2
Bündnisaufbau, Community-Building

Wir sprechen Praktiker:innen, wissenschaftliche Institute und mögliche Partner:innen gezielt an, um ihr Wissen, ihre Erfahrungen und Ideen in die Arbeit der Fach-AGs einzubinden. So finden oft auch alte Häs:innen der Nachhaltigkeitsszene ihren Weg in die aktive Mitarbeit. Oder sie helfen, die Idee bekannter zu machen und regen anderswo ähnliche Initiativen an. Weil zu einer besseren Gesellschaft auch eine bessere Kultur des Miteinanders gehört, legen wir Wert auf Augenhöhe, aktives Zuhören und genügend Zeit für das persönliche Kennenlernen. Wir sind sicher, so entstehen robuste Beziehungen und revolutionäre Ideen.

3
Konzeptarbeit

Unser Ziel ist es, bis Herbst einen Gesamtentwurf für das Transformationszentrum für alle am Flughafen Tempelhof vorzulegen. Dies passiert in ko-kreativen Fach-AGs, in denen Aktivist:innen und Lernbegierige gemeinsam mit Expert:innen themenbezogene Bereichsskizzen erarbeiten, die wir dann in einer Serie von drei Konferenzen im September zu einem Gesamtentwurf zusammenführen.